Direkt zum Inhalt

Was ist die Region

Region Nordwest

 

Im Mittelpunkt der Angebote des Portals steht der Nordwesten von Niedersachsen. Das umfasst das Gebiet von der Küste bis hinunter nach Osnabrück. Die Energiewirtschaft spielt dort nicht nur eine große Rolle, um die Versorgung sicherzustellen. Rund 38.000 Menschen sind in diesem Bereich beschäftigt. 

 

Die Region Nordwest

 

 

 

Aktuelles aus der Region

Der Nordwesten wird gerne als Energieregion bezeichnet – das hat gleich mehrere Gründe: *

 

  • Erneuerbare Energien als tragende Säule
  • Region als Energiedrehscheibe
  • Hoher Stellenwert der konventionellen Energiewirtschaft

 

Erneuerbare Energien als tragende Säule

Alles in allen sind im Nordwesten mehr als 68.000 Anlagen installiert, die Strom aus erneuerbaren Quellen erzeugen. Die installierte Leistung dieser Anlagen übersteigt damit die Leistung der großen Kraftwerke in der Region. Das Gros machen dabei die etwa 64.000 kleinen Photovoltaikanlagen aus, die überall zu finden sind. Ein anderes Bild ergibt sich, wenn die erzeugte Energie betrachtet wird. Mehr als die Hälfte des eingespeisten Stroms liefert die Windkraft, gefolgt von der Biomasse mit knapp dreißig Prozent. Der Rest entfällt im Wesentlichen auf Photovoltaikanlagen.  Der meiste Strom aus erneuerbaren Quellen wird in den Landkreisen Emsland, Aurich und Cloppenburg erzeugt.

Nicht nur bei der Erzeugung von Strom spielen Wind, Sonne und Co. eine wichtige Rolle. Die Region ist ein wichtiger Standort für den Bau von Windkraft- und Bioenergieanlagen. Dort sind mehr als 12.000 Beschäftigte tätig.  

 

Region als Energiedrehscheibe

Seit jeher ist der Nordwesten eine Art Energiedrehscheibe, über die Deutschland und zum Teil auch die angrenzenden Länder mit Energieträgern versorgt werden. Etwa ein Drittel des Steinkohleumschlags und knapp drei Viertel des Erdölumschlags aller deutschen Seehäfen wird über die Häfen im Nordwesten abgewickelt. Viele wichtige Erdgasfernleitungen laufen durch die Region, die Gas aus den Niederlanden und Norwegen weiter zu den großen Verbrauchszentren fördern.

Unabhängig davon, ob Strom in großen Kraftwerken oder kleinen Anlagen erzeugt wird, muss er zu den Abnehmern gelangen. Dies geschieht über ein weitverzweigtes Netz, das auf verschiedenen Spannungsebenen die elektrische Energie transportiert. Die Höchstspannungsnetze in der Region werden von der Amprion GmbH und TenneT TSO GmbH betrieben. Letzteren obliegt auch die Offshore-Windparks in der Nordsee an das Netz anzuschließen. Über die Höchstspannungsnetze wird zumeist auch der Strom, der zwar hier erzeugt aber nicht benötigt wird, in andere Regionen im Westen und Norden abtransportiert.

Das Hochspannungsnetz wird im Wesentlichen von der E.ON Netz GmbH betrieben. Für die Mittel- und Niederspannungsnetze, über die die örtliche Verteilung und Feinverteilung zu den Endverbrauchern erfolgen, sind im Raum Weser-Ems 18 Netzbetreiber verantwortlich. Dabei ist die EWE Netz GmbH mit einer Stromkreislänge auf Mittelspannungsebene von 20.500 km und auf Niederspannungsebene von 60.000 km die größte.  

 

Hoher Stellenwert der konventionellen Energiewirtschaft

Ein großer Teil des in Deutschland geförderten Erdöl und Erdgases kommt aus der Region. Erdölfelder befinden sich insbesondere im Emsland und der Grafschaft Bentheim. Erdgas wird hingegen vor allem in den Landkreisen Vechta, Oldenburg und Cloppenburg gefördert. 

 

Erdgasförderung im Nordwesten (2013) nach Landkreisen und Regionen    Erdölförderung im Nordwesten (2013) nach Landkreisen und Regionen

 

Aus fossilen Energieträgern wird in Kraftwerken an verschiedenen Standorten Strom und z. T. auch Wärme erzeugt. Die größte und modernste Anlage befindet sich in Wilhelmshaven. Es handelt sich dabei um ein Steinkohlekraftwerk. Insgesamt sind in der Region 4,2 Gigawatt Leistung in fossilen Großkraftwerken installiert. Am Standort Lingen befinden sich darüber hinaus noch zwei Kernkraftwerke, von denen das Kraftwerk Lingen bereits stillgelegt ist. 

 

Aktuelles aus der Region

 

 

 

*Alle Ausführungen (inkl. Daten) basieren auf den Ergebnissen der Potenzialstudie „Energieregion Weser-Ems“ aus dem Jahr 2015. Die Studie wurde von der regio GmbH – Institut für Regionalentwicklung und Informationssysteme und der Arbeitsgruppe für regionale Struktur- und Umweltforschung (ARSU) durchgeführt. Sie ist unter folgendem Link abrufbar: https://www.energiecluster.de/de/energieregion-nordwest#content

Scroll