Direkt zum Inhalt

Licht aus! im Nordwesten

Licht aus! im Nordwesten

  03 / 2019    

Licht aus im Nordwesten: Earth Hour 2019
Licht aus im Nordwesten: Earth Hour 2019

Seit 2007 gibt es sie, die jährlich stattfindende Earth Hour: Für eine Stunde wird auf der ganzen Welt das Licht ausgeschaltet, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Den Anfang machte damals Sydney, wo 2,2 Millionen Haushalte für eine Stunde das Licht ausschalteten.

 

Mittlerweile gehen jedes Jahr um diese Zeit auf der ganzen Welt für eine Stunde (Ortszeit) die Lichter aus. Die Earth Hour ist die größte Umweltschutzaktion weltweit. In Deutschland wurden im Jahr 2018 insgesamt in 400 Städten die Lichter ausgeschaltet. Dieses Jahr könnten es noch mehr werden. Die Earth Hour findet am Samstag, den 30. März um 20.30 Uhr statt. Auch der Nordwesten hält sich hier nicht zurück. So plant das Oldenburger Landesmuseums Natur und Mensch am Samstag zwischen 20.30 und 21.30 Uhr die historische Fassade nicht zu beleuchten. Auch in Emden, Leer und Cloppenburg beteiligen sich verschiedene öffentliche und kulturelle Institutionen an der Aktion. Zum ersten Mal dabei ist die Stadt Aurich. Hier wird sowohl am Rathaus, am Familienzentrum, am Energie-, Bildungs- und Erlebnis-Zentrum (EEZ) und am Gebäude des Verkehrsvereins das Licht ausgeschaltet. Das Zeichen der Kommunen im Nordwesten wird natürlich noch größer, wenn sich auch viele Privathaushalte an der Earth Hour beteiligen. Im Übrigen gibt es in vielen Städten begleitende Veranstaltungen, die besucht werden können.

 

Scroll